Kopfzeile

Inhalt

Ehemalige Heilsarmee-Gebäude für ukrainische Flüchtlinge

17. März 2022

Mit grosser Anteilnahme verfolgt die Vordorf Ringgenberg AG die schrecklichen Ereignisse in der Ukraine. Sie hat sich Gedanken gemacht, was sie und die Gemeinde Ringgenberg dazu beitragen könnten.

Die Aktiengesellschaft hat letzten Sommer die Heilsarmee-Gebäude an der Alten Strasse 10 und an der Hauptstrasse 125 erworben. Diese beiden Häuser stehen im Moment leer.

Da die Gemeinde eine hohe Solidarität in der Bevölkerung gegenüber den ukrainischen Kriegsflüchtlingen spürt, hat die Vordorf Ringgenberg AG entschieden, das ehemalige Heilsarmee-Areal für die vorübergehende Unterbringung von ukrainischen Flüchtlingen anzubieten.

Die beiden Gebäude bieten eine Kapazität für 100 Personen. Jedoch wird diese Anzahl nicht ausgeschöpft werden, da es sich nicht um die Unterbringung von Einzelpersonen, sondern um Familien handelt.

Voraussichtlich werden die ersten Familien bereits am 28. März 2022 in Ringgenberg eintreffen.

Die Koordination läuft via Asyl Berner Oberland.

Vordorf Ringgenberg AG

Icon